Stromrechnung über 88.000 Euro – Kein Formblatt für Entschuldigungen

By Nina. Filed in Bürokratie  |   
Schlagwörter: ,
TOP del.icio.us digg
cc by flickr/ Chuck Caveman Coker

cc by flickr/ Chuck Caveman Coker

Auch unseren großen und mächtigen Konzernen (man mag es glauben oder nicht) unterlaufen Fehler, naja, natürlich sind es nur so etwas wie Fehler, denn einen echten Schuldigen gibt es natürlich nie.

So staunte eine Frau in Frankreich nicht schlecht, als sie von ihrem Stromversorger aufgefordert wurde, ihre Stromrechnung für letztes Jahr in Höhe von 88.242 Euro zu begleichen. Zunächst wollte sie sich freuen, da ihr 150 m²-Haus wohl schlagartig gewachsen sein musste, doch dann ließ sich doch mit einem Blick feststellen, dass sie nicht im Schloss Versailles residierte.

Sie schrieb also ihrem Anbieter und nach langem Hin und Her gab dieser schließlich zu, dass es ein Fehler war. Die Frau forderte nun eine Entschuldigung, doch das Unternehmen teilte ihr in einem extra Brief mit, dass dies nicht möglich sei, da es kein Formblatt für Entschuldigungen gäbe. Was wären wir Menschen nur ohne Formblätter? Hilflos und allein. Und für was es eben kein Formblatt gibt, das existiert entweder nicht oder ist schlicht und ergreifend nicht nötig.

Die Frau weigert sich nun auf der anderen Seite Geld mehr für ihren Strom zu bezahlen bis man sich bei ihr entschuldigt hat. Ist ja auch ihr gutes Recht, denn für Weigerungen gibt es bestimmt ein Formblatt und Sturheit müssten die Konzerne ja nachempfinden können…


Be Sociable, Share!

Leave a Reply