„Der Mensch wird erst zum Menschen durch eine Aktennotiz. Und seine Existenz endet mit der Vernichtung der Akte.“


Be the first to comment

Schlagwörter:
digg  del.icio.us  TRACK  TOP
cc by flickr/ Chuck Caveman Coker

cc by flickr/ Chuck Caveman Coker

Auch unseren großen und mächtigen Konzernen (man mag es glauben oder nicht) unterlaufen Fehler, naja, natürlich sind es nur so etwas wie Fehler, denn einen echten Schuldigen gibt es natürlich nie.

So staunte eine Frau in Frankreich nicht schlecht, als sie von ihrem Stromversorger aufgefordert wurde, ihre Stromrechnung für letztes Jahr in Höhe von 88.242 Euro zu begleichen. Zunächst wollte sie sich freuen, da ihr 150 m²-Haus wohl schlagartig gewachsen sein musste, doch dann ließ sich doch mit einem Blick feststellen, dass sie nicht im Schloss Versailles residierte.

Sie schrieb also ihrem Anbieter und nach langem Hin und Her gab dieser schließlich zu, dass es ein Fehler war. Die Frau forderte nun eine Entschuldigung, doch das Unternehmen teilte ihr in einem extra Brief mit, dass dies nicht möglich sei, da es kein Formblatt für Entschuldigungen gäbe. Was wären wir Menschen nur ohne Formblätter? Hilflos und allein. Und für was es eben kein Formblatt gibt, das existiert entweder nicht oder ist schlicht und ergreifend nicht nötig.

Die Frau weigert sich nun auf der anderen Seite Geld mehr für ihren Strom zu bezahlen bis man sich bei ihr entschuldigt hat. Ist ja auch ihr gutes Recht, denn für Weigerungen gibt es bestimmt ein Formblatt und Sturheit müssten die Konzerne ja nachempfinden können…


Be the first to comment

Schlagwörter: ,
digg  del.icio.us  TRACK  TOP

Auskunft über die eigenen Daten

By Nina | Filed in Bürokratie
cc by wikimedia/ BMI - Deutschland

cc by wikimedia/ BMI - Deutschland

Wir kennen alle die Situation, in der beamtliche Mitmenschen uns nicht glauben, wer wir sind und daher dafür erst einen Beweis sehen wollen. Personalausweise, Führerscheine, Geburtsurkunden, Reisepässe, Mitgliedskarten usw. reichen anscheinend schon lange nicht mehr aus um unsere Existenz zu beweisen.

Wer heute etwas sein will, also wirklich sein will, muss in regelmäßigen Abständen dafür sorgen, dass dieses Sein auf mannigfaltige Weise in papierischer und digitaler Form auch berechtigt ist. Als würde sich unser Leben und vor allem das der Beamten und Offiziellen automatisch verlängern und intensiver werden, wenn wir unsere Eckpunkte immer wieder in Akten, Bescheinigungen und Ausweisen sehen.

Das Schönste ist aber, dass wir dafür meist auch noch zahlen müssen um diese Informationen, die die eigene Existenz beweisen, zu bekommen. Wir müssen uns also quasi in regelmäßigen Abständen immer wieder aufs Neue selbst kaufen. Na, wenn das nicht ein toller Beleg für unser System ist! Wer jetzt noch behauptet, er sei nicht käuflich, steht wahrscheinlich noch mit der Nummer, die wieder unser Dasein beweist, in der Schlange im Amt und wartet…


Be the first to comment

Schlagwörter: , ,
digg  del.icio.us  TRACK  TOP

Loriot und der Anzugkauf

By Nina | Filed in Allgemein

Hier mal wieder ein Klassiker von Loriot zum Wochenende, für alle Herren, die sich im Winterschlussverkauf mit warmen Mänteln eindecken bzw. eindecken lassen:

Be the first to comment

Schlagwörter: , ,
digg  del.icio.us  TRACK  TOP

Der Beschwerde-Tipp des Tages

By Nina | Filed in Bürokratie
cc by flickr/ rejohnson71

cc by flickr/ rejohnson71

Ärgert ihr euch auch immer so über diese blöden Beamten, über diese flachbrüstigen, besserwisserischen Sesselfurzerinnen, über die schmalspurigen und kleinkarierten Schnitzelimitate, über diese großgestreiften Landschulheim-Anbeter? Dann gebt es ihnen richtig! Es folgt der Beschwerde-Tipp:

Ja, wenn es schneit oder der Zug Verspätung hat, sagt dem einfachen Zugpersonal mal so richtig eure Meinung! Wenn sie schon mit einem im selben Boot bzw. Zug sitzen, dann sollen sie wenigstens rausgehen und schieben oder das Wetter anhalten, schließlich arbeiten sie für die Deutsche Bahn und sind damit mitverantwortlich für alle großen Entscheidungen, die das kollegiale Management trifft.

Und wenn ein Paket oder ein Brief nicht ankommt, dann macht den Postboten fertig. Der hat ja alle Briefe, die in ganz Deutschland verschickt werden unter seinem Sofa gebunkert, mit dem er immer bequem durch die Straßen gleitet. Ab und an hat er eben Hunger und isst mal einen Brief oder ein Paket. Da sieht man einmal, wie schuldig er ist, wenn wir unsere Briefe nicht bekommen.

Wendet euch also unbedingt bei der nächsten Beschwerde an die kleinen Leute und nicht an die Verantwortlichen da oben, wo auch immer dieses Oben ist…

1 Comment

Schlagwörter: ,
digg  del.icio.us  TRACK  TOP

Der Kunde ist König

By Nina | Filed in Allgemein
cc by fotopedia/ Hakan Dahlström

cc by fotopedia/ Hakan Dahlström

Heil dir Kunde, der du bist unser wertvollster Besitz, nein unser Herrscher. Wir, die unwürdige Industrie kriechen vor dir im Staub und tun alles, was du sagst. Du bist unser Gebieter und alles, was wir produzieren, produzieren wir nur für Eure Majestät!

Wir leben für dich und durch dich, daher versuchen wir dich ständig in Sicherheit zu wiegen. Du bist der Herrscher, dem wir nur Gutes tun wollen, denn was wäre die Welt ohne solche Gebieter? Gut, du meinst vielleicht nicht so viel Macht zu haben, doch die hast du gewiss, nur nutze sie bitte nicht, deine schreckliche Macht.

Wir dienen dir dafür dann auch und geben dir weiterhin das Gefühl, dass du das Wertvollste für uns bist. Ja, alle Kunden sind Könige. Heil dir, Kunde! Aber Eurer Majestät, wie könnt Ihr Euch nur zurückgesetzt fühlen, wir lieben Euch doch und sind Eure treuen Untertanen! Vertraut uns einfach, denn wir wissen am besten, was gut für dich ist. Lass uns deine Berater sein und du kannst dich in Sicherheit wiegen, dass wir nur in deinem Interesse und nicht dem unseren entscheiden…

Be the first to comment

Schlagwörter:
digg  del.icio.us  TRACK  TOP
cc by wikimedia/ Steevie

cc by wikimedia/ Steevie

Ich sehe, wenn ich in meine genormte und doppelt versicherte Kristallkugel blicke, im nächsten Jahr lange Schlangen vor den Ämtern, wutschnaubende Menschen gefangen in Telefonwarteschleifen, Beamte, die bald keine Beamte mehr sind und herablassend auf die noch weniger verbeamteten blicken. Jaaaa, ich kann es ganz genau sehen!

Vor meinem inneren Auge manifestiert sich noch ein Bild. Jetzt wird es deutlicher: Ja, ich sehe Politiker, die eine große Hartz-IV-Reform verabschieden und die Kluft zwischen Arm und Reich noch mehr vergrößern. Auch einen lustigen Jungspund gibt es da, der will etwas durchziehen, was sich Pflegereform nennt und dann am Ende doch einfach nur jeden Bürger kostet.

All dies zeigt sich mir bei einem Blick in das Jahr 2011, das sich absolut und total von den vergangenen Jahren unterscheidet. Ja, wandelnde Gelfrisuren und Rollkragenpullis, wie wir sie alle lieben, werden auch in den kommenden Monaten die Talkshows bestimmen.

Wie wunderbar doch die Zukunft ist, dieses unentdeckte Land… In diesem Sinne verabschieden wir uns für ein paar Tage in die Weihnachtspause und lesen uns hier dann hoffentlich froh und munter im nächsten Jahr wieder. Also, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. Es wird alles besser! 😉

Be the first to comment

Schlagwörter:
digg  del.icio.us  TRACK  TOP

Ja, Beamte haben es schwer, vor allem, wenn man sich das Leben so sicher und gleich macht, dass es zu keinen Verwechslungen kommen sollte, es aber dann doch tut, weil man sich das Leben so sicher und gleich gemacht hat. Ein Auszug aus dem Film „Schartl“ (1995) von Sigi Zimmerschied, bei dem man sich unbedingt noch den angrenzenden zweiten Teil ansehen sollte:

1 Comment

Schlagwörter:
digg  del.icio.us  TRACK  TOP

Datenhandel auf dem Marketing-Basar

By Nina | Filed in Internet
cc by wikimedia/ Josep Renalias

cc by wikimedia/ Josep Renalias

Treten Sie näher, trauen Sie sich! Kaufen Sie, kaufen Sie! Nur keine falsche Bescheidenheit, wir wissen doch, dass Sie es wollen. Pst, hier unten, ja, hier unten hab ich noch eine ganz besondere Ware für Sie, nur für Sie, weil Sie mir so sympathisch sind.

Ich sehe es Ihnen doch an, Sie sind jemand, der sich nicht so schnell lumpen lässt, der sein Geschäft vorantreiben möchte, der das Wort Marketing noch mit einem besonders großen M schreibt. Woran ich das erkenne? Na, an Ihrer Nasenspitze, die vom vielen Schnüffeln im positiven Sinne gerötet ist. Sie haben ein absolutes Näschen für das Herumkriegen von anderen Leuten.

Ich kenne jedoch einen Weg, wie das noch leichter geht. Ich biete Ihnen Informationen an, pst, wichtige Informationen, die einem einen Vorsprung gegenüber anderen verschaffen und Sie ganz weit nach vorne bringen. Natürlich sind Sie schon weit vorne, aber es geht bestimmt noch ein Stück weiter.

Pst, stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie schon im Voraus wissen, was Ihre Kunden wollen und das anhand ihrer persönlichen Profile. Wer will schon Privatsphäre im Land des Marketings. Sie brauchen auch keine Scheu haben. Die meisten Menschen geben solche Infos auch noch freiwillig heraus. Es ist also alles im grünen Bereich. Komm mit, ich mache dir, ich darf doch du sagen, weil wir ja so gute Freunde sind, ein Angebot, das du nicht abschlagen kannst. Du, Rainer Müller-Schwinzau aus Berlin mit den Hobbies Golfen, Angeln und kleine schmutzige Bildchen im Netz angucken. Woher ich das weiß? Das zeig ich dir…

Be the first to comment

Schlagwörter: ,
digg  del.icio.us  TRACK  TOP

Ist ihr Leben ruiniert, lebt sichs nicht mehr ungeniert und daher versichern Sie alles und jeden. Versichern Sie sich selbst, versichern Sie Ihr Auto, versichern Sie Ihren Hund, versichern Sie ihr Bad, versichern Sie Ihre Frau, naja, die vielleicht nicht, versichern Sie Ihr Taschentuch, versichern Sie die Taschen zum Tuch und den Weg zum Schafott, versichern Sie die Welt, so wie es Ihnen gefällt.

Stürzt jemand vor Ihrem Haus, macht die Versicherung den Schaden aus. Tun Sie jemandem weh oder macht dies Ihr Hund für Sie, sind Sie ebenfalls abgesichert. So schützt man sich vor Schäden anderer.

Daher raten wir Ihnen zur neuen Gesprächshalter-Haftpflichtversicherung. Diese greift, wenn Sie jemand anspricht und so einen irreparablen Schaden in Ihrem Gehirn und Ihrem Nervenkleid anrichtet. Besonders bei fahrlässigem und absichtlich motiviertem Handeln sind Sie wenigstens vor den Folgen eines lästigen Gesprächs geschützt. Zu den Leistungen zählt auch die Schadensregulierung bei nervigen Worten aus Dummheit, Propaganda aus Überzeugtheit oder Naivität, sowie eine Garantie auf die sofortige Korrektur von Fremdwörtern und artikulierten Rechtschreibfehlern.

1 Comment

Schlagwörter:
digg  del.icio.us  TRACK  TOP